Startseite> BERICHTE> Bobengrün

Bobengrün

Bobengrün - 2019

Wie jedes Jahr, sind wir auch dieses Jahr wieder mit einer großen Gruppe zum Pfingstjugendtreffen nach Bobengrün in Oberfranken gefahren und haben dort vom 8.6.-10.6. gezeltet.

 

Am Samstagvormittag haben wir uns mit zwei Autos und Anhänger auf den Weg nach Bobengrün gemacht. Der traditionelle Zwischenstopp bei Subway in Lichtenfels um die Mittagszeit durfte dabei natürlich nicht fehlen. Frisch gestärkt nahmen wir den letzten Rest des Weges auf uns und bauten in Bobengrün angekommen, bei strahlendem Sonnenschein, die Zelte auf und bereiteten uns auf die erste Veranstaltung vor.

 

Das Pfingstjugendtreffen stand dabei unter dem Thema „Gott führt“. Als Hauptprediger fungierten dabei Andreas „Boppi“ Boppart, Dr. Johannes Reimer, Dr. Rolf Sons und Sabine Rahmani. Musikalisch wurde das ganze von einem Posaunenchor und verschiedenen Bands begleitet.

 

Nach dem Beginn im Froschbachtal und der Eröffnungsfeier am Tagungsgelände gab es noch einen allgemeinen Abendabschluss mit Musik und kurzem Zeugnis.

Der Pfingstsonntag begann mit Frühstück, traditionellen Rosinenbrötchen, Kaffee und einem kleinen Impuls, den wir als CVJM Schweinfurt zusammen für einen guten Start in den Tag nutzten. Um 10 Uhr fand der große Waldgottesdienst unter der Leitung von Michael Götz statt. Am Nachmittag gab es wiederum einen Impuls der Redner, freie Zeit und danach Abendessen. Dabei entschied sich das Wetter, dass jetzt mal Zeit für den fast alljährlichen Regen sei. Trotzdem konnten wir den Abend mit einem Highlight beschließen, dem „late-night-praise“, einem Lobpreisabend unter freiem Himmel bei echt herrlicher Atmosphäre.

Montags wartete dann nach dem Frühstück und Impuls noch die Abschlussveranstaltung auf uns. Danach packten wir alle unsere Sachen, bauten die Zelte wieder auseinander und kehrten gut zurück nach Schweinfurt.

 

Abschließend lässt sich sagen: Bobengrün lohnt sich jedes Jahr und wir freuen uns nächstes Jahr wieder in großer Zahl dort hinzufahren. =)

 

Christian Brodbeck

Bobengrün 2019
Bobengrün 2019
Bobengrün 2019
Bobengrün 2019
Bobengrün 2019

bobengrün - 2018

In Bobengrün gibt es meist eine Regelmäßigkeit was das Wetter angeht: Entweder ist es sehr nass oder sehr heiß. Mittelmäßigkeit kennt man in Bobengrün nicht. Also bauten wir als wir Samstagmittag auf dem Gelände ankamen ein komplexes Konstrukt aus Rundzelten, Mannschaftszelten und Planen auf, denn wir hatten gelernt: Wenn es regnet, und man nicht ins trockene kann, bleibt man ziemlich lange nass (ja, dass mussten wir wirklich erst lernen) Aber wider Erwarten erlebten wir eine Pfingstagung unter strahlend blauem Himmel.


Erfreulich war, dass seit ich mit nach Bobengrün fahre (was auf ältere Semester zwar lächerlich kurz wirken mag), die Teilnehmerzahl aus Schweinfurt stetig gestiegen ist, so war die Schweinfurter Jugend und jungen Erwachsenen mit 15 Personen vertreten und nicht wie vor wenigen Jahren noch mit vier.

 

Während den Pfingsttagen konnten wir aber nicht nur die Gemeinschaft und das Wetter genießen, sondern dieses Jahr vor allem besonders interessante und inspirierende Redner. Die Vielfalt der Prediger reichte von einer Pfarrerstochter, die ihren Eltern gleich Theologie studierte und jetzt als Professorin unterrichtet, über einen (nicht mehr ganz jugendlichen) Österreicher, der von seinen pragmatischen Lebenserfahrungen berichtete und Dina Ketzer, bis hin zu einem ehemaligen radikalen Moslem, der sich zum Christentum bekehrt hat und in Folge dessen von seiner Familie als tot erklärt wurde.

 

Diese Vielfalt fand ich selbst für Bobengrün begeisternd und durch Variationen zwischen theologischeren Ansätzen und packenden Lebensgeschichten sorgte dafür, dass jeder etwas mitnehmen konnte. Und so kann ich nur mit bedauern auf lediglich den Livestream nächstes Jahr warten und mit Neid an die denken, die 2019 sich wieder auf nach Bobengrün machen werden.

 

Silas Hartmann