Startseite> BERICHTE> weitere Events

weitere Events

Weltweit - 2019

Wochenende des CVJM-Landesverbandes Bayern in Schweinfurt


Von verschiedenen CVJM-Vereinen aus China, England, Ägypten, Südamerika und Bayern trafen sich junge Leute am 11. + 12. Januar zuerst unter der Gustav-Adolf-Kirche und ab Samstagabend im großen Saal des CVJM-Hauses. Es ging um Partnerschaften zwischen einigen daran interessierten Vereinen, eine Reisevorbereitung des Allgäuer CVJM nach China und Austausch.

 

Am Samstagabend berichtete Albrecht Kaul über die vergangenen Reisen und entstandenen Kontakte zu CVJM in Festland-China und Hongkong: 1,4 Milliarden Einwohner, Städte mit 5, 10 oder mehr als 20 Mio Einwohnern, Vereine mit 40.000 Mitgliedern und mehr als Tausend hauptberuflichen Mitarbei-tern, viel Sozialarbeit und Kurse,
überfüllt Kirchen mit 4000 Plätzen, die drei- bis viermal am Sonntag Gottesdienste feiern, damit alle Gemeindemitglieder kommen können, ständiger Zuwachs der christlichen Gemeinden in den letzten 30 Jahren, jetzt wohl mehr als 100 Mill. Christen in diesem Land…


Am Sonntagvormittag feierten wir einen Gottesdienst mit Liedern in Chinesisch, Englisch und Deutsch und mehrsprachiger Bibellese. Dafür dass die meisten Gäste auf Isomatten in verschiedenen Räumen übernachteten, beeindruckten die fröhlichen und frischen Beiträgen der jungen Leuten unter Leitung von Michael Götz vom Landesverband.

 

E.Trotzky

Mr. Joy - 2019

Google ich diesen Namen, kommt als erstes Ergebnis, dass dieser Name für abwechslungsreiche Shows mit einer fulminanten Mischung aus Artistik, Jonglage, Illusion, Entfesselung, Lichtshow und einer nachdenkenswerten Botschaft steht.
Denke ich jetzt über seine Show nach, kann ich dem allem zustimmen. Für mich war es das erste Mal, Mr. Joy zu sehen und ich muss sagen, ich war in keiner Sekunde gelangweilt. Er legte direkt mit einem Trick mit dem sogenannten „Zauberwürfel“ los, der eigentlich über Millionen von Möglichkeiten besitzt, ihn zu lösen, und er es schaffte innerhalb von Sekunden, und das Publikum war in seinem Bann.
Er koppelte immer wieder Faszination - so konnte ein 9-jäjriges Mädchen schweben - und Botschaft - die Geschichte Jesu anhand von Jonglage erklärt - miteinander. Als Artistikeinlage fuhr er auf einer wirklich kleinen Bühne mit einem sehr großen Einrad und spuckte dabei sogar noch Feuer, beeindruckend war das allemal.
Seine Show rundete er ab, in dem er mit uns ein Gebet sprach, aber auch dieses mit einer Illusion begleitete. So hatte er einen leuchtenden Faden, den er in Stücke riss und am Ende zog er ihn wieder als ein Ganzes aus seiner Hand.
Es war ein sehr gelungener Abend meiner Meinung nach und ich freue mich schon, mal wieder eine Show von Mr. Joy zu sehen.


Julia Gößmann

Creed-Projekt - 2019

In den Wochen vor den Sommerferien haben wir bei Creed als etwas größeres Projekt eine Seifenkiste mit den Namen „Creed Machine“ gebaut. Jeder hat mitgeholfen – vom Zurechtsägen bis zum Anmalen. Nachdem die Seifenkiste fertig war, haben wir uns in den Ferien zu Testfahrten auf der Schweinfurter Schlittenbahn getroffen. Dort haben wir das Gefährt getestet, wobei wir uns alle aufgrund des schlechten Wetters schmutzig machten.
Am 08.09.2019 haben wir dann an einem Seifenkistenrennen in Altershausen teilgenommen. Dafür trafen wir uns morgens am CVJM, wo wir unsere Sachen gepackt haben und Richtung Altershausen aufgebrochen sind. Als wir dort angekommen sind, packten wir unsere Sachen aus und schauten uns andere Wägen an, worunter auch ein paar Profiwagen und andere aufwendige Wagen waren. Danach fing das Rennen an, das aus einem Testlauf und drei Wertungsläufen bestand. Um zum Start zu kommen, wurden dann die Fahrer in Ihrem Fahrzeug von einem Traktor zur Startrampe gezogen. Der Rest stellte sich zum Anfeuern am Rand auf. Wir hatten viel Spaß beim Fahren und Zuschauen. Nachdem Rennen kam noch die Siegerehrung. Wir schafften es mit der „Creed Machine“ es auf den siebten Platz unserer Klasse. Nachdem die Siegerehrung beendet vorbei wurde, fuhren wir wieder zurück.

 

Jakob Bartenstein

Creed-Projekt

110 Jahre cvjm schweinfurt

110 Jahre CVJM Schweinfurt - Jubiläumsfeier am Jahns-Platz


Am 20.06 trafen wir uns um 10Uhr vormittags zum alljährlichen Fronleichnams-Gottesdienst des evangelischen Dekanats.

 

Dieses Jahr durften wir allerdings mitgestalten. Die Predigt mit dem Thema „Eingeladen zum Fest des Glaubens“ von Pfarrerin Molinari wurde durch einige CVJMerinnen mit einem Anspiel unterstützt. Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Posaunen-Chor begleitet, der sein 100 jähriges- Bestehen feiern durfte. Dieser wurde ebenfalls im CVJM gegründet.

 

Im Anschluss konnte sich bei bestem Wetter im MultiPlay des
Stadtjugendrings, am Shaker oder an den Spiel-Stationen ausprobiert werden. Wir lockten sogar eine Schulklasse aus Thüringen an. Die Kinder waren auf jeden Fall zufrieden. Wem das zu actionreich war, genoss auch einfach eine Leckerei der Gaststätte.

 

Dank der schönen neuen T-Shirts, die bereitwillig von der Mitarbeiterschaft angezogen wurden, war es ein Leichtes die CVJMer wieder zu finden. 

 

Zum Abschluss wurden bunte Luftballons in den schon sehr grauen Himmel geschickt.

Um nicht nass zu werden packten alle, in guter CVJM-Tradition, beim Aufräumen mit an.

 

Es war ein schöner Tag, an dem verschiedene Vertreter*innen aus den drei Bereichen (Ehe-Erwachsene-Familie, Junge Erwachsene und Kinder/Jugend) mitwirkten und organisierten. Außerdem möchten wir uns beim TV Jahn bedanken, dass wir das Gelände so großzügig nutzen konnten und danken auch Pfarrerin Molinari sowie dem Stadtjugendring für die Zusammenarbeit.

 

Und danke an die vielen Menschen, die den CVJM hier in Schweinfurt unterstützen, sei es durch ihren Dienst oder durch Spenden. Aber vor allem danken wir Gott, dass wir diese Arbeit seit 110 Jahren in Schweinfurt machen dürfen.

 

In diesem Sinne: Auf die nächsten 110 Jahre – mit Jesus Christus mutig voran!

 

Rebecca Paul

Feuerzangenbowle - 18plus - 2018

Feuerzangenbowle - und was bleibt?

 

Nein, kein Kater, sondern die schöne Erinnerung an einen etwas anderen Vorweihnachtsabend.

Eigentlich sollte es ja eine Weihnachtsfeier werden, was die jungen Leute auf die Beine stellen wollten. Aber weil aus Termingründen nur der 24.11. übrig blieb, wurde aus der Not eine Tugend gemacht und eben ein Feuerzangenbowle - Motto Abend daraus.

 

Neben der Bowle gab es viel leckeres Essen (das noch den ein oder anderen Magen mehr vertragen hätte) und auch alkoholfreien Punsch und Getränke.

Dann hieß es: "Sääzen sä säsch!", denn natürlich wurde der legendäre Rühmann-Streifen gezeigt. Erst wurde hauptsächlich über das altertümlich anmutende Ambiente und die Sprache des Films gelacht, doch nach und nach stellte man fest, dass der Humor doch zeitlos ist und das meiste auch nach 70 Jahren noch zieht. Manches ist sowieso immer aktuell, wie die Frage "was bleibt?", die nicht nur Dr. Pfeiffer am Ende stellt, sondern auch in der Andacht zum Thema wurde.

 

Es folgt noch eine Spielerunde, in der sich Dreierteams erfundene und wahre Geschichten erzählen konnten und ein stilvoller Abschluss mit Lagerfeuer im Hof.

 

Sollte man das wegen dem Spaß wiederholen? Nein, wegen des Spaßes...

 

Fozzy Hartmann