Startseite> FREIZEITEN> Pfingsten in Bobengrün

Pfingsttagung in Bobengrün

Pfingstzeltlager in Bobengrün — das sind drei wirklich besondere Tage im Jahr!

 

Neben dem beschaulichen Ort Bobengrün kommen mitten im Wald tausende Menschen zusammen. Das Zeltlager erstreckt sich über das gesamte Froschbachtal und den Hügel hinauf. Am Hang finden sich alle Menschen zusammen, es wird Gottesdienst gefeiert, Geschichten gelauscht, die Menschen mit Gott erlebt haben, gesungen oder auch einfach mal die Ruhe des Waldes und der Natur genossen! 

Pfingsten in Bobengrün kann Spuren im Leben hinterlassenm Spuren Gottes, Spuren neuen Mutes und innerer Orientierung. So eine Gemeinschaft von Christen ist einzigartig und es lohnt sich, sie selbst einmal zu erleben!

Die nächste Pfingsttagung in Bobengrün findet vom 27.-29. Mai 2023 statt. 

Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Bobengrün-Website.

 

 

 

BOBENGRÜN 2022

Endlich wieder Pfingsten in Bobengrün! Es war sehr erfüllend, sich nach drei Jahren wieder mit hunderten von Menschen draußen in der Natur zu versammeln, um ermutigenden Predigten und mitreißenden Lobpreisliedern zu lauschen.

Bobengrün ist berüchtigt dafür, dass man immer bekannte Gesichter entdeckt, die man lange nicht gesehen hat und sich so dann endlich mal wieder die Gelegenheit für ein Gespräch ergibt.

Die warmen Nächte machten das Zelten angenehm und es war eine gelungene Abwechslung, draußen mit etwas weniger Luxus zu schlafen. Ein Highlight war die gemütliche Stimmung am Samstagabend, als woir als Gruppe zusammensaßen, Spiele spielten und währenddessen von mehreren Stellen auf dem Zeltlager Lobpreismusik erklang. So entstand das Gefühl, dass wir alle zusammengehören, auch wenn jede Gruppe sonst für sich war. Unsere hochmotivierte Gruppe von neun jungen Leuten wurde am Sonntag durch vier Tagesgäste aus unserem CVJM bereichert, die auch den Weg aus Schweinfurt auf sich genommen hatten.

 

„Siehe, ich mache alles neu!“ Zum diesjährigen Thema der Pfingsttagung predigten Mihamm Kim-Rauchholz, Frank Döhler und Wilhelm Buntz, auch bekannt als „der Bibelraucher“. Sie sprachen darüber, wie sie zum Glauben gefunden haben, wie Gott ihr Leben neu gemacht und verändert hat und wie er das auch bei uns tut. Ein Gedanke von Mihamm Kim-Rauchholz ist mir besonders in Erinnerung geblieben: Als Jesus Petrus fragte, ob dieser ihn liebt, war seine Antwort immer „ja“. Genauso kann diese Frage unser Leben bestimmen. Wenn wir Jesus im Gegenzug fragen, ob er uns liebt, ist seine Antwort ebenso immer „Ja“ und dies gilt für unser ganzes Leben.

 

Lisa-Marie Engelhardt

Deine Ansprechperson

Jenny Kreiselmeyer

Jugendsekretärin

09721 240702

jenny.kreiselmeyer@cvjm-schweinfurt.de